top
logo


Dimmen

Jeder Funktionsausgang ist standardmäßig auf „volle Leistung“ eingestellt. Nicht in jedem Fall entspricht das der gewünschten Funktion: Lampen sind eventuell zu hell, Motoren drehen zu schnell.

In diesen Fällen kann – für jeden Funktionsanschluss einzeln – eine Abdunklung eingestellt werden – der Anschluss wird gedimmt. (Für die Elektriker: ein Tastverhältnis wird eingestellt.)

Dimmen wird durch alle Qdecoder (außer dem Z1-16N)unterstützt.

Jeder Funktionsausgang kann mit jeweils einer Konfigurationsvariablen (einzeln) gedimmt werden. In den CVs können Wertezwischen 1 (entsprechend 1% Tastverhältnis) und 100 (entsprechend 100% Tastverhältnis) eingestellt werden. Damit stellt sich an den Funktionsausgängen eine mittlere Spannung ein, die kleiner ist als die Versorgungsspannung.

dimm_kennlinie

Die angeschlossenen Verbraucher sehen allerdings immer die volle Spannung, nur nicht mehr ständig. Zeitlich gemittelt ergibt sich die oben dargestellte Kurve. Je nach angeschlossenem Element ist folgendes zu erwarten:

  • Glühlampen leuchten dunkler. Ihre Helligkeit entspricht annähernd der Kurve. Allerdings sollten sie die volle Spannung aushalten können. Andernfalls ist eine Verkürzung der Lebensadauer zu erwarten. Wen das nicht stört, kann gern beispielsweise 5 V Lämpchen mit 25% Dimmung an 20 V betreiben. Das geht häufig sehr lange gut ...
  • LED-Beleuchtungen sind leider nicht linear dimmbar. Hier muss einfach ausprobiert werden, bei welchem Dimmfaktor welche Helligkeit erziehlt wird.
  • Motoren drehen proportional langsamer.
 

bottom
top
Registrierung | Login | über uns | Versandkosten | Impressum | AGBs | Datenschutzerklärung | Suche

bottom