top
logo


Startseite Schalten der Funktionen Freie Programmierung
Der Funktionsgenerator

Als absolutes "Non-Plus-Ultra" kann bei Qdecodern der Alleskönnerklasse die freie Programmierung von Funktionen und ihren Schaltbedingungen mittels Konfigurationsvariablen vorgenommen werden. Das gibt es bei keinem anderen Decoder. Die Programmierung kann mit einer beliebigen Zentrale erfolgen.

Allerdings ist sie mit der Qstation in Verbindung mit Qrail mit Abstand am komfortabelsten. Es wird aber in jedem Fall dringend geraten, für den Entwurf des CV-Sets die PC-Software Qrail zu verwenden, da das Definieren der CVs sonst sehr fehleranfällig ist und bereits kleine Abweichungen in den CV-Werten gravierend andere Funktionen zur Folge haben können.

Die Möglichkeiten der Qrail gehen weit über eine einfache Zuordnung von Funktionen zu Funktionstasten und / oder Zubehörbefehlen hinaus. Über eine Vielzahl weitgehend frei programmierbarer Konfigurationsvariablen können verschiedenste Bedingungen für die Aktivierung der Decoderfunktionen festgelegt werden.

Funktionen können gestartet werden durch

  • Funktionstasten einer oder mehrerer Lokadressen
  • Zubehörkommandos
  • die aktuelle Fahrtrichtung (einzeln oder zusätzlich zu Funktionstasten / Zubehörkommandos)
  • die aktuelle Geschwindigkeit oder Geschwindigkeitsänderung
  • den Zustand eines oder mehrer Funktionsanschlüsse
  • sowie beliebige Kombination dieser Schaltbedingungen
  • … und das alles in Abhängigkeit von „internen“ Decoder-Zuständen

Bei gleichzeitiger Nutzung der Sequenz- oder Ablaufsteuerung können komplexe Funktionen auch für den Einsatz in analogen Anlagen programmiert werden. Ohne die Sequenzsteuerung bietet die freie Programmierung beispielsweise die Möglichkeit, nahezu alle denkbaren Signalbilder zu generieren.

Durch die Programmierung kann während des laufenden Betriebes

  • eine Funktion oder ein Funktionsausgang angeschaltet werden.
  • die Betriebsart der Funktionsausgänge und alle ihre Eigenschalten verändert werden.
    • die Anschaltzeit (bei Blink-, Puls- und Impulsbetrieb)
    • die Ausschaltzeit (bei Blink- und Pulsbetrieb)
    • die Pulszahl (bei Pulsbetrieb)
  • die Dimmung der Funktionsausgänge geändert werden.
  • die Auf- und Abblendzeiten geändert werden.

Für die weitergehende Dokumentation und Beispiele konsultieren Sie bitte das Hand- und besonders das Profibuch, dessen Kapitel Sie im Download-Bereich der Webseite finden.

 

 

bottom
top
Registrierung | Login | über uns | Versandkosten | Impressum | AGBs | Datenschutzerklärung | Suche

bottom