top
logo


home Product videos Video: Holländische Signale System 1946 und Sicherungssignal
Video: Holländische Signale System 1946 und Sicherungssignal

Holländische Signale des Signalsystems 1946 sowie ein Sicherungssignal werden von einem Qdecoder Z1-16 mit Signal-Erweiterung angesteuert.

Get Adobe Flash player

Die Signale sind Teil unserer Messe-Präsentation und können auf verschiedenen Veranstaltungen im Original begutachtet werden.

Die Folge der Signalbilder

  • Zu Beginn der Sequenz zeigen alle Signale "Halt". Das Sicherungssignal ist dauernd eingeschaltet (kein Zug zu erwarten).
  • Anschließend wechselt das einfache Signal zwischen Fahrt- und Haltbegriff.
  • Das mittlere Signal wechselt nacheinander zu
    • Gelb: Frei ("hohe" Geschwindigkeit erlaubt), nächstes Signal zeigt Halt
    • Halt
    • Grün: Frei ("hohe" Geschwindigkeit erlaubt)
    • Halt
    • Gelb langsam blinkend: Kurzer Bremsweg
    • Halt
    • Gelb schnell blinkend: max. 30 km/h, vorsichtig fahren
  • Das Sicherungssignal wechselt zwischen
    • kein Zug zu erwarten
    • Vorsicht: Zug zu erwarten und
    • ausgeschaltet

Die Signalmodelle

wurden von Henckens Seinen hergestellt.

  • Das linke Signal zeigt rot und grün in einem einfachen Schirm.
  • Das mittlere Signal ist eigentlich ein Signalschirm des 1955er Signalsystems. An ihm werden die Signalbilder des 1946er Signalsystems demonstriert. So lange keine anderen Modelle zur Verfügung stehen, bietet sich die Verwendung des Signalschirms an.
  • Das Sicherungssignal ist eine Bauform mit zwei nebeneinander liegenden Lampen (Signale 708/709 des Signalbuchs)

Der Decoder

Die Signale werden durch einen Decoder vom Typ Z1-16+ mit Signal-Erweiterung angesteuert. Bei Einsatz ohne automatischen Ablauf können sie auch mit einem Z1-16 mit Signalerweiterung betrieben werden.

Die Decoder haben keine spezielle Software erhalten, sondern wurden mit einem passenden Set von Konfigurationsvariablen ausgestattet. Die Decoder sind als Ausstellungsdecoder mit den "Bordmitteln" eines Alleskönnerdecoders so programmiert, dass die Signalbilder auf zwei Wegen geschaltet werden können:
  • über Befehle einer Digitalzentrale.
  • über bei den Signalen angebrachten Tastern wie auf einer analog betriebenen Modellbahnanlage.
  • über eine automatisch ablaufende Steuerung im Decoder. (Nur hierfür wird der "+"-Decoder benötigt. Reiner Digitalbetrieb kann ohne Einschränkungen auch mit einem Standarddecoder mit Signal-Erweiterung realisiert werden.)
    Der automatische Ablauf kann mittels Schalter oder digitalen Schaltbefehl gestoppt werden.

Im Film sehen Sie den automatischen Ablauf ohne Eingriff über Taster oder digitale Schaltbefehle.

 

bottom
top
Register | Login | about us | Shipping and handling | Legal notice | Terms and conditions | Privacy statement | Search

bottom