top
logo


Startseite Produktvideos Video: Holländische Signale System 1955 und Zwergsignal
Video: Holländische Signale System 1955 und Zwergsignal

Ein holländisches Hauptsignal des Signalsystems 1955 mit Vorsignal und Richtungsweiser sowie ein Zwergsignal werden von einem Qdecoder Z1-16 mit Signal-Erweiterung angesteuert.

Get Adobe Flash player

Die Signale sind Teil unserer Messe-Präsentation und können auf verschiedenen Veranstaltungen im Original begutachtet werden.

Die Folge der Signalbilder

  • Zu Beginn der Sequenz zeigen alle Signale "Halt".
  • Das Hauptsignal wechselt nacheinander zu
    • Fahrt (Wobei vorbildgerecht selbsttätig über "Gelb" geschaltet wird.) 
    • Halt (wiederum über "Gelb")
    • "Out of Service" (rot blinkend)
    • Halt
    • Geschwindigkeitsbegrenzung 40 km/h (grün blinkend)
    • Geschwindigkeitsbegrenzung 30 + weiter bremsen (gelb)
    • "Ride on Sight" (gelb blinkend)
    • Richtungsweiser rechts leuchtet auf
    • Geschwindigkeitsbegrenzung 40 km/h am nachfolgenden Signal erreichen (gelb + "4")
    • Geschwindigkeitsbegrenzung 40 km/h (grün + "4")
    • Richtungsweiser rechts erlischt
    • Richtungsweiser links leuchtet auf
    • Geschwindigkeitsbegrenzung 40 km/h nach dem nachfolgenden Signal erreichen (gelb + "4" blinkend)
    • Halt
  • Das Zwergsignal wechselt nacheinander zu
    • Geschwindigkeitsbegrenzung 40 km/h
    • Geschwindigkeitsbegrenzung 40 km/h, nächstes Signal Stop
    • "Ride on Sight"
    • "Out of Service"
    • Halt
  • Anschließend wechseln das Zwergsignal und die Haupt-Vorsignal-Kombination unabhängig voneinander zwischen Fahrt- und Haltbegriffen.

Die Signalmodelle

wurden von Henckens Seinen hergestellt.

Der Decoder

Die Signale werden durch einen Decoder vom Typ Z1-16+ mit Signal-Erweiterung angesteuert. Bei Einsatz ohne automatischen Ablauf können sie auch mit einem Z1-16 mit Signalerweiterung betrieben werden.

Die Decoder haben keine spezielle Software erhalten, sondern wurden mit einem passenden Set von Konfigurationsvariablen ausgestattet. Die Decoder sind als Ausstellungsdecoder mit den "Bordmitteln" eines Alleskönnerdecoders so programmiert, dass die Signalbilder auf zwei Wegen geschaltet werden können:
  • über Befehle einer Digitalzentrale.
  • über bei den Signalen angebrachten Tastern wie auf einer analog betriebenen Modellbahnanlage.
  • über eine automatisch ablaufende Steuerung im Decoder. (Nur hierfür wird der "+"-Decoder benötigt. Reiner Digitalbetrieb kann ohne Einschränkungen auch mit einem Standarddecoder mit Signal-Erweiterung realisiert werden.)
    Der automatische Ablauf kann mittels Schalter oder digitalen Schaltbefehl gestoppt werden.

Im Film sehen Sie den automatischen Ablauf ohne Eingriff über Taster oder digitale Schaltbefehle.

 

bottom
top
Registrierung | Login | über uns | Versandkosten | Impressum | AGBs | Datenschutzerklärung | Suche

bottom