top
logo


Startseite Produktvideos Video: H/V-Signale der DB
Video: H/V-Signale der DB

Verschiedene - auch außergewöhnliche - H/V-Signale der Deutschen Bundesbahn werden von Z1-16 mit Signalerweiterung angesteuert.

Get Adobe Flash player

Die Signale sind Teil unserer Messe-Präsentations-Leiste und können auf verschiedenen Veranstaltungen im Original begutachtet werden.

Die Folge der Signalbilder

  • Zu Beginn der Sequenz zeigen alle Hauptsignale "Halt".
  • Signal "B" wechselt zu Hp2.
  • Auch die Ausfahrt "N1" zeigt Hp2.
  • "N2" zeigt Hp2.
  • das fiktive Signal "A" zeigt Hp2.
  • "B" zeigt Hp1.
    bitte beachten: die weiße Lampe am Vorsignal erlischt vorbildgerecht beim Wechsel von Vr2 auf auf Vr1.
  • "A" wechselt zu Hp0.
  • "B" zeigt Hp2 mit Geschwindigkeits-Zusatzanzeige.
    Dieser Wechsel erfolgt wie alle anderen durch einen einzelnen Schaltbefehl.
  • "N1" zeigt Hp1.
  • "C" wechselt zu Hp2.
  • Das Abfahrtsignal an "N1" leuchtet auf.
  • "N2" zeigt Hp1.
  • Der Richtungsweiser an "N1" leuchtet auf.
    (Vorbildgerechter wäre jeweils ein Wechsel über Hp0, aber damit würde die Sequenz deutlich länger.)
  • "B" wechselt zu Hp0.
  • Der Gleiswechselanzeiger an "N2" leuchtet auf.
  • "C" wechselt zu Hp1.
  • Der Richtungsweiser an "C" leuchtet.
  • "N1" wechselt zu Hp0.
  • "C" wechselt zu Hp2 mit Geschwindigkeits-Anzeiger.
  • "N2" wechselt zu Hp0.
  • Die Ersatzsignale an "B" und "N1" leuchten nacheinander auf.
  • "C" wechselt zu Hp0.
  • Die Ersatzsignale an "N2" und "C" leuchten nacheinander auf.
  • Die Ersatzsignale verlöschen unabhängig voneinander wieder.
  • An allen Signalen werden anschließend Falschfahrtaufträge erteilt.
  • Die Ausfahrtsignale "N1" und "N2" erlauben eine Rangierfahrt.
  • "N1" wird  kurzzeitig außer Betrieb genommen - die weiße Lampe leuchtet auf.
  • Anschließend beginnt die Signalfolge von vorn.

Die Signalmodelle

sind Produkte der Firma SMF, die auch die Herstellung außergewöhnlicher Signale nach Kundenwunsch realisiert. Die Signale wurden speziell für die Demonstration der Fähigkeiten der Qdecoder hergestellt und stellen die Signalisierung rund um einen Bahnhof dar. Die virtuelle Zugfahrt verläuft von rechts nach links.

  • Das rechte Vorsignal gehört zum Einfahrtsignal "B". Das Signal steht in verkürztem Abstand zum Hauptsignal "B".
  • Signal "B" ist mit dem Vorsignal für die Ausfahrtsignale "N1" und "N2" ausgestattet. In der Demo wird es mit "N1" geschaltet.
    • Signal "B" ist mit einem Geschwindigkeitsanzeiger ausgestattet.
    • Der Abstand zum Ausfahrtsignal ist wiederum verkürzt.
    • Signal "B" ist mit einem Ersatzsignal ausgestattet.
  • Das Ausfahrtsignal "N1" ist mit einem Vorsignal für ein fiktives Strecken-Hauptsignal "A" verbunden. Es hat folgende Zusatzsignale:
    • einen Richtungsanzeiger "L"
    • das Ersatzsignal
    • das Rangiersignal Sh1
    • die weiße Lampe für die planmäßige Außerbetriebnahme des Signals.
  • Das Ausfahrtsignal "N2" ist mit dem Vorsignal für das Strecken-Hauptsignal "C" verbunden. Es hat folgende Zusatzsignale:
    • einen Gleiswechselanzeiger
    • das Ersatzsignal
    • das Rangiersignal Sh1
  • Das Strecken-Hauptsignal "C" hat folgende Zusatzsignale:
    • einen Geschwindigkeitsanzeiger
    • einen Richtungsanzeiger "B"
    • das Ersatzsignal

Die Decoder

Die Signale werden durch vier Decoder vom Typ Z1-16+ mit Signal-Erweiterung angesteuert.

Die Decoder haben keine spezielle Software erhalten, sondern wurden mit einem passenden Set von Konfigurationsvariablen ausgestattet. Die Decoder sind als Ausstellungsdecoder mit den "Bordmitteln" eines Alleskönnerdecoders so programmiert, dass die Signalbilder auf zwei Wegen geschaltet werden können:
  • über Befehle einer Digitalzentrale.
  • über eine automatisch ablaufende Steuerung im Decoder. (Nur hierfür wird der "+"-Decoder benötigt. Reiner Digitalbetrieb kann ohne Einschränkungen auch mit einem Standarddecoder mit Signal-Erweiterung realisiert werden.)
    Für die automatische Steuerung wurden die Decoder miteinander synchronisiert, damit die Signalbilder an Vor- und Hauptsignalen gleichzeitig schalten. (Ebenfalls durch Programmierung von Konfigurationsvariablen realisiert.)
    Der automatische Ablauf kann mittels digitalem Schaltbefehl gestoppt werden.

Im Film sehen Sie den automatischen Ablauf ohne Eingriff über digitale Schaltbefehle.

 

bottom
top
Registrierung | Login | über uns | Versandkosten | Impressum | AGBs | Datenschutzerklärung | Suche

bottom